Die Erdbestattung

Im Christentum war die Erdbestattung von jeher die übliche Form der Bestattung. Dabei wird der Sarg nach der Trauerfeier auf einem Friedhof in einem Grab beigesetzt. Eine Grabstelle wird in der Regel auf dem Friedhof des Ortes erworben, in dem der Verstorbene seinen festen Wohnsitz hatte.

Wahlgrab
Ein Wahlgrab, z. B. Doppel- oder Familiengrab, ist individuell und wird vom Betroffenen oder den Angehörigen ausgewählt. Je nach Art können mehrere Beisetzungen in einer Grabstelle vorgenommen werden. Die Grabnutzung ist verlängerbar.

Reihengrab
Ein Reihengrab wird vom Friedhof zugeteilt und es darf jeweils nur ein Verstorbener beigesetzt werden. Reihengräber sind im Normalfall günstiger als ein Wahlgrab. Die Grabnutzung ist nicht verlängerbar.

Anonyme Erdbestattung
Die Beisetzung findet auf einem nicht individuell gekennzeichneten Gräberfeld statt. Eine Trauerfeier ist hier wie bei allen anderen Bestattungsarten möglich. Eine Sonderform ohne individuelle Grabstelle ist auch das Rasen-Reihengrab mit Liegestein.