Die Feuerbestattung

Diese Bestattungsform wurde im Laufe des 20. Jahrhunderts auch im Christentum mehr und mehr akzeptiert. Dabei wird der Verstorbene eingeäschert und die Aschereste später in einer Urne beigesetzt.

Urnenwahlgrab

Ein Urnenwahlgrab kann für mehrere Urnen erworben werden. Es ist individuell und wird vom Betroffenen oder den Angehörigen ausgewählt. Je nach Art können mehrere Beisetzungen in einer Grabstelle vorgenommen und verlängert werden. So kann bei dieser Grabart eine generationenübergreifende Familiengrabstätte geschaffen werden.

Urnenreihengrab

Ein Reihengrab wird vom Friedhof zugeteilt und es darf jeweils nur eine Urne beigesetzt werden. Häufig ist es möglich, die Grabstelle individuell zu bepflanzen und einen kleineren Grabstein zu setzen. So entsteht bereits mit geringem Aufwand eine individuelle Gedenkstelle.


Anonyme Feuerbestattung                                                                              

Hier kann eine anonyme Beisetzung in einer Gemeinschaftsgrabanlage oder einem Urnenhain ohne genaue Kennzeichnung der Grabstelle gewählt werden. Eine Trauerfeier ist wie bei allen anderen Bestattungsarten möglich.