Formalitäten - was ist zu tun im Trauerfall?


Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen nach dem Tod eines Angehörigen bei der Bewältigung dieser Ausnahmesituation umfassend zu helfen. 

Der Tod kommt häufig unerwartet, kaum jemand ist wirklich darauf vorbereitet. Nun stehen plötzlich zahlreiche Entscheidungen an, gesetzliche Formalitäten warten. 

Um Hinterbliebenen die Situation zu erleichtern, haben wir eine Liste mit unbedingt notwendigen Dokumenten zusammengestellt. 

  • Todesbescheinigung
  • Personalausweis/Reisepass des Verstorbenen
  • bei Ledigen und Minderjährigen: standesamtliche Geburtsurkunde
  • bei Verheirateten: standesamtliche Geburtsurkunde und Heiratsurkunde (Stammbuch)
  • bei Verwitweten: standesamtliche Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des Ehegatten
  • bei Geschiedenen: standesamtliche Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und Scheidungsurteil mit Rechtskraft
  • Krankenkasse: Vorliegende Krankenkassenkarte
  • Versicherungspolicen: Lebens-, Sterbe- und ggf. Unfallversicherungen mit den letzten Beitragsquittungen
  • Mitglieds- oder Beitragsbücher mit letzter Beitragsquittung sonstiger Verbände, Vereine oder Organisationen, die Sterbegelder oder Beihilfen gewähren
  • Testament oder Hinterlegungsschein für das Amtsgericht oder den Notar
  • Bestattungsvorsorgevertrag
  • Grabstellennachweis (falls vorhanden)


Sollten Urkunden oder Dokumente fehlen, sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.